Pheromon - sie riechen dich
[Rezension]



Stell dir vor, du bist siebzehn Jahre alt. Du stehst vor dem Spiegel und entdeckst in deinen Augen einen goldenen Schimmer, der vorher nicht da war. Aber das ist nicht alles. Plötzlich kannst du die Gefühle der Menschen riechen, brauchst keine Brille mehr und löst die schwierigsten Matheaufgaben im Kopf.
Irgendwie cool.
Irgendwie verstörend.
Noch während du dich fragst, was mit dir los ist, beginnt ein Abenteuer ungeahnten Ausmaßes. Ein Kampf um das Schicksal der ganzen Welt – und du bist mittendrin. (Verlag)




Autor: Rainer Wekwerth, Thariot
Verlag: Planet! (Thienemann Esslinger)
Genre: Jugendbuch, Dystopie

Reihe: Teil 1 von 3
Teil 1: Sie riechen dich
Teil 2: ?
Teil 3: ?

Format: Broschur, eBook
Seiten: 416
Preis (Print): 17€
Erscheinungsdatum: 16.01.2018

Da ich bis jetzt alle Jugendbücher von Rainer Wekwerth gelesen und für meist sehr gut befunden habe, musste ich auch sein neustes Werk wieder lesen. Ich war sehr gespannt weil er diesmal mit einem anderen Autor zusammen geschrieben hat.

Der erste Eindruck war für mich eigentlich noch ganz gut. Mir hat die Handlung gefallen, es kam direkt Spannung auf und ich war gespannt, wie sich die Geschichte entwickeln würde. Auch mit den beiden Protagonisten kam ich klar, auch wenn ich zu ihnen nicht unbedingt eine Verbindung aufbauen konnte. Leider ist dann erst einmal einige Kapitel lang nicht viel passiert. Die Handlung plätscherte dahin und viel Neues hat man nicht erfahren. dreiviertel des Buches wusste ich nicht, in welche Richtung sich diese Geschichte entwickeln würde und worum es eigentlich im ganzen geht. Erst auf den letzten ca hundert Seiten kam wieder Spannung auf. Es gab einige Enthüllungen und überraschende Wendungen, die mir aber auch einfach zu plötzlich kamen und irgendwie zu unrealistisch dargestellt waren. Das hätte man meiner Meinung nach besser schon vorher mit einbauen können. dann wäre der Mittelteil auch nicht so langatmig gewesen. Die Idee an sich finde ich allerdings sehr gut. Ich hätte nur gerne mal etwas früher gewusst, worum es geht. Aber wenn man sich auf manchen Seiten einfach mal die Tags anguckt, die dem Buch inzwischen gegeben wurden, kann man sich das jetzt auch schnell erschließen. Jedenfalls fand ich das Ende dann sehr verblüffend und ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil. Vielleicht kann der mich wieder mehr begeistern. Denn eigentlich mag ich Wekwerts Bücher sehr gerne und er hat auch einen tollen Schreibstil. Ich bin gespannt...

Für mich leider kein gelungener Reihenauftakt, auch wenn ich die Grundidee klasse finde. Aber der Schreibstil war sonst wie immer sehr flüssig und das Ende lässt mich sehr gespannt auf die Fortsetzung warten...
 
                                      



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen