Game of Hearts - Geneva Lee
[Rezension]

Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ...




Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht? (Verlag)



Autor: Geneva Lee
Verlag: blanvalet
Genre: New Adult

Reihe: Love-Vegas-Saga
1) Game of Hearts
2) Game of Passion (19.02.2018)
3) Game of Destiny (16.04.2018)

Format: Klappenbroschur, Paperback
Preis: €9,99 [D]
Seiten: 288
Erscheinungsdatum: 18.12.2017








In "Game of Hearts" erwartet und eine Mischung aus Young Adult-Liebesgeschichte und Krimi. Diese Mischung hat mich schnell neugierig gemacht und da das Buch ja nur so dünn ist, habe ich schnell zugegriffen und reingelesen. Die ersten paar Seiten haben mir leider noch überhaupt nicht zugesagt. Ich fand die Protagonistin Emma erst einmal einfach nur nervig und ihre Gedanken nicht nachvollziehbar. Das hat sich zum Glück nach ein paar Seiten gebessert. So richtig konnte ich mich aber auch auf den restlichen Seiten nicht mit ihr anfreunden und mir keine so gute Verbindung zu ihr aufbauen. das hat mich aber trotzdem nicht am weiterlesen gehindert, denn die Handlung an sich fand ich unterhaltsam und ich war gespannt, wie sich die Geschichte entwickeln würde. Die Liebesgeschichte in diesem Buch fand ich sehr angenehm, auch wenn es eine Art Romeo und Julia-Story mit verfeindeten Familien usw. war. Aber sie war eindeutig besser als es jetzt klingt. Der Schreibstil war auch sehr flüssig und nach ein paar Kapiteln, wenn es zu dem angekündigten Mord kommt, wurde die Handlung sehr spannend. Ich hätte mir allerdings noch mehr Spannung erhofft, besonders in Bezug auf den Mordfall, aber Teil 2 und 3 kommen ja noch und könnten da noch was rausholen. Die rund 280 Seiten waren dann auch schnell durchgelesen und ließen mich gespannt auf die nächsten beiden Teile zurück. Mir persönlich war der erste Teil allerdings zu kurz. Vielleicht hätte man die drei Teile besser auf zwei aufteilen können.

"Game of Hearts" hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte ließ sich sehr flüssig lesen und war ab einem gewissen Punkt auch spannend. Sie bietet kurzweiligen Lesespaß, ist aber eindeutig kein Muss und man sollte sich davon nicht allzu viel erwarten. Es ist eher mal ein tolles Buch für Zwischendurch, wenn man zum Beispiel gerade einen dicken Wälzer gelesen hat. Die anderen Teile der Reihe werde ich mir aber nicht entgehen lassen, denn ich bin sehr gespannt auf die Auflösung des Falls und die weitere Entwicklung der Liebesgeschichte.










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen