Wolke 7 ist auch nur Nebel - Mara Andeck
[Rezension]

Von diesem Buch bin ich leider sehr enttäuscht, ich glaube das merkt man in der Rezension auch ganz gut...



Moya, 18, ist gerade mit der Schule fertig geworden – und an die große Liebe glaubt sie ganz bestimmt nicht. Als ihre beste Freundin Lena sie für ein wissenschaftliches Liebesexperiment anmeldet, macht sie trotzdem mit. Als Versuchskaninchen kann ihr bei diesem Thema schließlich nichts passieren. Oder etwa doch? Plötzlich soll sie sich für einen von drei Jungs entscheiden. Und das auch noch vor laufender Kamera ... (Verlag)







Wolke 7 ist auch nur Nebel klang für mich nach einer locker-leichten Liebesgeschichte für zwischendurch - perfekt für das momentane Wetter also. Zu Beginn empfand ich das Buch auch noch genau so wie erhofft. Allerdings musste ich bald feststellen, dass zwischendurch oft aus anderen Perspektiven erzählt wird, die für mich immer nicht in die derzeitige Handlung gepasst haben. Zum Beispiel wurde öfter mal was aus der Sicht von Moyas Freundin Lena erzählt. Im Prinzip ist das ja auch ganz schön, aber das war immer zu Momenten, wo die beiden sich gerade nicht gesehen haben. Dann hat man etwas aus Lenas Leben erfahren, was meiner Meinung nach überhaupt nicht interessant war. Außerdem gab es zwischendurch oft diese "wissenschaftlichen" Kapitel, in denen ein Telefonat oder ein Bericht beschrieben wurde, welche Moya nicht mitbekommt oder sieht und die mich daher nicht so sehr interessiert haben. Am Anfang fand ich das noch okay, weil man dadurch etwas über die Hintergründe von dem Experiment erfahren hat, an dem Moya teilnimmt, aber irgendwann haben diese Kapitel nur noch meinen Lesefluss gestört. Für meinen Geschmack liest man in der Geschichte viel zu wenig von Moya selbst. Dadurch konnte ich auch nicht richtig warm mit ihr werden, denn es gab einfach keine Gelegenheit dazu, da dauernd diese anderen Kapitel dazwischengefunkt haben. das finde ich sehr schade, denn Moya war für mich im Prinzip eine sehr interessante Protagonistin die ich gerne näher kennengelernt hätte. Die Liebesgeschichte fand ich dadurch auch nicht so spannend. Lediglich der Schreibstil und die wirklich interessante Grundidee haben mich dazu gebracht, das Buch in kurzer Zeit durchzulesen. Demnach wurde ich hinterher sehr enttäuscht zurückgelassen. Ich hatte mir ja nicht einmal etwas tiefgründiges erhofft, sondern einfach nur eine leichte Liebesgeschichte für zwischendurch. Da wurde ich bis zu diesem Buch eigentlich noch nie enttäuscht.


Wolke 7 ist auch nur Nebel konnte mich leider überhaupt nicht von sich überzeugen. Die Grundidee finde ich wirklich spannend und der Schreibstil ist super, dafür gibt es auch die 2,5 Punkte. Aber ansonsten bin ich leider sehr enttäuscht von dem Buch.



1 Kommentar:

  1. Okay, hier bin ich schon :D
    Der Part aus Moyas Sicht hat mich auch total verwirrt, das war überhaupt nicht relevant für die Geschichte :/ Die Kapitel aus "wissenschaftlicher Sicht" fand ich allerdings noch ganz interessant. Es ist jetzt schon was her, dass ich das Buch gelesen habe, aber ich mochte es deutlich mehr, als es dir gefallen hat :D

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen