Royal - Valentina Fast
[Reihenrezension]

Eine Reihe, die noch so viel mehr bietet, als der Klappentext vermuten lässt...
 
 
 
Viterra, das Königreich unter einer Glaskuppel, ist der einzige Ort auf Erden, an dem die Menschen die atomare Katastrophe überlebt haben. Um die Bevölkerung bei Laune zu halten, findet dort alle zwei Jahrzehnte die große Fernsehshow zur Königinnenwahl statt. Aber diesmal ist alles anders. Diesmal will der Prinz ein Mädchen finden, das ihn um seiner selbst liebt. Vor den Augen des gesamten Königreichs soll die siebzehnjährige Tatyana zusammen mit den schönsten Mädchen des Landes um die Gunst vier junger Männer buhlen, von denen keiner weiß, wer der echte Prinz ist. Sie würde alles darum geben, nicht teilnehmen zu müssen. Aber auch sie kann sich dem Glanz eines Königslebens nur schwer entziehen … (Verlag)
 
 
 
Die Reihe gab es ursprünglich nur als E-Books für je €3,99 oder als E-Box mit allen sechs Bänden für €19,99. Die ersten beiden Teile sind unter dem Titel Royal - Ein Königreich aus Glas bereits als Taschenbuch erschienen (€9,99). Teil drei und vier folgen im November.
 
 
 
 
 
Als ich die Cover das erste Mal gesehen habe und mir die Beschreibung durchgelesen habe war gleich klar, dass ich diese Reihe lesen muss. Sie versprach mir Suchtpotenzial und hoffentlich auch viel dystopisches. Schon in der Selection-Reihe von Kiera Cass mochte ich dieses ganze Drumherum der königlichen Familie und der Prinzessinnenwahl sehr spannend und habe hier auch wieder auf so eine Geschichte gehofft, die süchtig macht und mich nicht mehr loslässt. Allerdings kam hier auch ein Punkt, der mich zuerst zweifeln ließ, denn ich hatte Angst, dass es vielleicht einfach genau so wie Selection sein würde.
 
Meine Befürchtungen habe ich schnell wieder beiseite geschoben, denn schon nach ein paar Seiten war für mich klar, dass Royal sich sehr von Selection unterscheiden wird. Die Welt ist eine andere, die Auswahl läuft anders ab und auch die Dreiecksgeschichte bleibt aus. Zuerst hat mich vor allem die Welt begeistert. Das Königreich Viterra liegt unter einer Kuppel, da die Erde verseucht ist. Die letzten überlebenden leben allesamt in Viterra und diesen Aspkt fand ich als Dystopie-Fan sehr spannend. Allerdings hätte ich mir im ersten Band gewünscht, dass mehr über Viterra erklärt wird und es besser beschrieben wird, denn so konnte ich mir anfangs nicht so viel unter dem ganzen System vorstellen.
 
Allgemein habe ich mir gewünscht, dass viel mehr beschrieben wird, denn ich konnte mir die ganzen Charaktere und das Königreich und auch den Palast gar nicht richtig vorstellen. Auch mir der Protagonistin Tatyana konnte ich mich nicht so sehr wie gewünscht anfreunden, da sie mir teilweise sehr naiv vorkam oder ich oft anders gehandelt hätte. Auch kamen mir die Szenen oft zu kurz vor, wodurch mir die Handlung am Anfang zu schnell voranging. Hier hätte man sich mehr Zeit lassen können und das ganze Setting mehr beschreiben können.
 
Valentina Fasts Schreibstil finde ich sehr flüssig und angenehm lesbar. Und trotz aller Kritikpunkte hat mir der Auftakt der Reihe doch sehr gut gefallen. Denn die ganze Auswahl mochte ich sehr gerne und ich wollte unbedingt wissen, wie es da weitergeht und was für Aufgaben noch auf die Kandidatinnen warten. Selection-Fans kommen hier wirklich auf ihre Kosten. Und auch wenn im ersten Teil noch kaum etwas dystopisches passiert ist, hatte ich im Gefühl, dass da noch etwas kommt, womit ich zum Glück auch Recht hatte.
 
             
             
 
 
 
Der zweite Teil hat mir schon besser gefallen. Ich konnte mich mit der Protagonistin endlich anfreunden und sie kam mir auch nicht mehr so naiv vor. Die Handlung war unglaublich spannend und ich habe das Buch verschlungen und mitgefiebert. Außerdem kam das dystopische mehr durch und die Geschichte fing an sich in eine Richtung zu entwickeln, mit der ich vorher nicht so ganz gerechnet habe. Allgemein hatte ich das Gefühl, dass endlich mehr beschrieben wurde und ich konnte mir den Handlungsort und die ganzen Charaktere viel besser vorstellen. Der zweite Teil endete dann auch noch mit einem Cliffhanger, wodurch ich sofort weiterlesen musste.
 
             
 
 
 
Zu Teil drei und vier gibt es nicht viel mehr zu sagen als schon zu Band 2. Die ganze Handlung rund um die Auswahl und die Liebesgeschichte hat mich süchtig nach dieser Reihe gemacht und ich wollte nicht mehr aufhören zu Lesen. Allerdings hat Tatyana mich zwischenzeitlich immer wieder genervt, da sie sich einfach nicht entscheiden konnte, was einen gewissen Jungen angeht. (Ich werde nicht Spoilern, keine Sorge!) Es war immer nach dem Motto:  "ich werde mich von ihm fernhalten" und im nächsten Moment lag sie wieder in seinen Armen und so ging es wieder und wieder und wieder...
Beide Teile haben von mir 4/5 Punkte bekommen.
 
            
 
 
 
Zu Teil fünf kann ich nur so viel sagen: Dieses Buch hat mich zerstört! Ich war von Anfang an mit den Nerven am Ende und habe so mit Tatyana mitgefiebert und mitgelitten, es war kaum noch auszuhalten. Aber das liebe ich so an Büchern, wenn man es kaum noch aushalten kann und die Augen schon schneller lesen wollen, als man die Worte aufnehmen kann. Als wäre es sowieso nicht schon spannend genug gewesen haben wir hier endlich (fast) alle Antworten auf unsere Fragen bekommen und das Dystopische kam endlich mit in den Vordergrund Ich habe diesen Teil so sehr geliebt weil er einfach unglaublich spannend war. Er war für mich das Highlight dieser Reihe und hat somit volle 5/5 Punkte verdient!
 
 
 
 
 Der finale Teil hat mich dann anfangs ehrlich gesagt etwas enttäuscht. Nach Teil 5 dachte ich, dass es jetzt genau so spannend weitergeht. Aber die Spannung blieb zunächst etwas aus. Die ersten paar Seiten konnten mich noch nicht wirklich packen. Aber später hat sich das geändert und ich wollte das Buch (genau genommen den e-Reader) nicht mehr zur Seite legen. Die verbliebenen Fragen wurden beantwortet, und es ist so viel passiert, mit dem ich nicht gerechnet habe. Dauernd kam etwas neues dazu, wodurch ich gar nicht mehr ahnen konnte, wie die Reihe wohl ausgeht. Außerdem wurde die Geschichte teilweise auch aus den Sichten von anderen Charakteren erzählt, was die Spannung noch zusätzlich erhöht hat. Das Ende fand ich auch richtig super, und es fällt ganz anders aus als ich zu Beginn der Reihe vermutet habe. Und den Epilog fand ich einfach nur richtig schön. Am Ende war ich richtig traurig, dass diese Reihe nun vorbei sein soll, aber zum Glück gibt es noch einen zusätzlichen Teil (Princess - Der Tag der Erscheinung), den ich ganz bald lesen will.
 
 
 
______________________________________________________________
 
 
 
Schlussendlich finde ich diese Reihe sehr gut und gelungen. Am Anfang hatte ich noch viele Kritikpunkte, aber die Reihe hat sich immer mehr gesteigert und ich bin schon am überlegen, wann ich sie noch mal lesen werde. Ich kann diese Reihe jedem empfehlen, der Selection mochte oder andere Geschichten nach dem Bachelor-Schema mag. Diese Reihe hat Suchtpotenzial pur! Da sie mir letztendlich so super gefallen hat, bekommt sie von mir 5/5 Punkte. (Da seht ihr mal, wie sehr mich die letzten beiden Teile überzeugt haben!)
 
 
 
 
 
 
_________________________________________________________________
 
 
Habt ihr die Reihe schon gelesen? Findet ihr sie auch so gut? 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen