Flo oder der Tag, an dem die Maus verrutschte
von Anna Pfeffer

Falsche Klicks,
falsche Küsse,
falsche Freundinnen





Flo hat viele schlagfertige Antworten parat, doch leider immer erst, wenn es zu spät ist. Im entscheidenden Moment fehlen ihr die Worte. Zum Glück sind ihre BFFs, Anouk und Julia, da ganz anders. Julia liebt das Drama und Anouk lieben alle - anscheinend auch Ben, Flos Schwarm, denn Anouk hat ihn geküsst! Auf einer Kummerkastenwebsite schreibt Flo sich ihren Ärger von der Seele. Eine gepfefferte Mail über Verräter-Anouk und die doofe Deutschlehrerin. Natürlich wird sie das nie abschicken. Doch ein falscher Klick - und die Mail ist raus. Plötzlich steht sie im Netz und ein Shitstorm bricht los. Der einzige Lichtblick ist, dass Ben Flo auf einmal beachtet. (Verlag)




Da mir das erste Buch (Für dich solls tausend Tode regnen) des Autorenduos schon sehr gut gefallen hat, wollte ich auch dieses Buch lesen. Ich bin sehr froh, dass ich das andere Buch schon kannte, sonst hätte ich diese Geschichte wahrscheinlich verpasst.
Der Schreibstil war wie gewohnt sehr locker und flüssig. Das Buch ließ sich wirklich superschnell lesen, sodass ich es innerhalb von einem Tag durchgelesen habe. Auch die Protagonistin war mir wieder sehr sympathisch mit ihrer Art. Flo ist eine schüchterne Achtklässlerin, die dennoch innerlich sehr schlagfertig ist. Sie hat die für ihr Alter typischen Sorgen um erste Liebe und Schulstress. In der Geschichte erfährt man aber, wie schnell sich diese Dinge entwickeln und ernst werden können. Trotz dem humorvollen Schreibstil wird das Thema Mobbing ernst und verständlich eingebaut und man wird mit hineingezogen und erlebt mit Flo, wie sich Mobbing anfühlen kann. Das Buch gibt auch älteren wie mir noch manches mit auf den Weg und man wird in seine eigene Schulzeit zurückversetzt, in der wir doch alle mal den ein oder anderen Spruch abbekommen haben.
Ich finde es sehr gut, wie hier auch das Thema Internet mit eingebunden wird, da Cybermobbing inzwischen auch ein sehr großes Thema ist. Außerdem wird auch darauf eingegangen, dass Opfer auch gleichzeitig Täter und andersrum sein können, und das nicht immer gut zu unterscheiden ist. Und es wird auch gezeigt, dass man in einem Konflikt mehr miteinander reden sollte, anstatt alles zu glauben, was rumerzählt wird. So eine Aussprache kann in den meisten Fällen doch viele Probleme lösen. Die Liebesgeschichte in diesem Buch finde ich auch sehr süß und gelungen dargestellt. Auch hier wurde noch einmal etwas in die Tiefe gegangen und es wird nochmals gezeigt, dass man nicht vorschnell über jemanden urteilen sollte.

Insgesamt ist Flo oder der Tag, an dem die Maus verrutschte eine süße und humorvolle Geschichte über das Teenagerleben mit Problemen wie Mobbing und erster Liebe, die man dennoch sehr schnell zwischendurch lesen kann. Von mir bekommt dieses Buch daher 4/5 Punkte.






Vielen Dank an den Verlag für dieses Rezensionsexemplar!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen