Secrets - Wen Emma hasste
von Daniela Pusch

Weißt du alles über deine besten Freundinnen?

Emma, Kassy und Marie sind allerbeste Freundinnen.
Aber Marie hat ein Geheimnis.
Emma lügt.
Kassy hat einen gefährlichen Feind.
Bald sind Sommerferien. Danach geht Marie für ein Jahr nach Australien. Vorher wird es eine rauschende Abschiedsparty geben.
Und eine der drei wird die Nacht nicht überleben.

Secrets hat mich vom Klappentext her gleich angesprochen, da ich solche Mystery-Geschichten sehr gerne lese. Da es nur ein dünnes Buch ist, hatte ich zuerst bedenken, ob in der Geschichte genug Spannung aufgebaut werden kann, aber ich muss sagen, dass mich die Geschichte überraschen konnte.

Ich kam sehr gut in die Geschichte hinein, da der Schreibstil sehr flüssig ist und ich mich mit der Protagonistin Emma schnell anfreunden konnte. Jedes Buch wird von einer der drei Freundinnen - und daher auch von drei verschiedenen Autoren - erzählt. Genau wie ihre Freundinnen hat Emma ihre Geheimnisse und als Leser wollte ich die ganze Zeit wissen, was die drei verbergen.
 Nach ein paar Seiten wurde dann die Spannung aufgebaut und ich hatte schnell den ein oder anderen Verdacht. Allerdings fand ich nichts vorhersehbar und habe mich gefreut, dass man hier wieder viel mitraten kann, ohne gleich alles zu durchblicken.
Die Handlung war zwar nicht Neues und auch nichts total Spektakuläres, aber es hat einfach Spaß gemacht, sie zu lesen. Und auch wenn das Ende nichts besonderes war, bin ich sehr neugierig auf die nächsten beiden Teile. Vor allem hoffe ich aber, dass die anderen beiden Autoren ihre Sache genau so gut gemacht haben wie Daniela Pusch.


Insgesamt ist Secrets - wen Emma hasste ein spannender Jugendthriller, den man gut zwischendurch lesen kann.










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen