Wenn Buchverrückten langweilig wird ... 5 Tipps gegen Langeweile - Booknerd Edition

Kenn ihr das auch? Ihr verbringt eure Freizeit mit Lesen und habt nichts als Bücher im Kopf. Und irgendwann kommt dann mal der Tag, an dem ihr auf nichts von beidem Lust habt/ nicht motiviert dazu seit oder aus anderen Gründen ausnahmsweise mal nicht Lesen wollt..
 
Vielleicht geht es dem ein oder anderen da ja manchmal genauso wie mir. Darum habe ich heute für euch eine Liste mit Dingen, die ihr tun könnt, wenn ihr mal Langeweile habt.
 
Alle Tipps eignen sich übrigens auch sehr gut für Leseflauten.
 
 
Wenn ihr gerade nicht lest, könnt ihr euch ja trotzdem auf eure nächsten lesestunden vorbereiten. Lesezeichen lassen sich leicht selber machen und eurer Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt. Und was macht sich besser in einem Buch, als ein einzigartiges Lesezeichen ganz nach eurem Geschmack?
Mit dem Bloggen kann man viel Zeit verbringen. Denn in so eine Blog steckt bekanntlich sehr viel Arbeit. Vielleicht wolltet ihr schon immer mal einen bestimmten Post schreiben, ein neues Design ausprobieren oder eine neue Seite erstellen? Oder ihr habt noch gar keinen Blog und wolltet euch schon immer mal einen erstellen.. Vielleicht stöbert ihr auch einfach ein bisschen auf anderen Blogs rum. Es gibt immer eine Menge neue schöner Blogs zu entdecken.
Nicht alle, aber doch die Meisten Buchverrückten haben ein Buch der Bücher, in dem sie Lesemonate, Neuzugänge, Statistiken etc. eintragen. Vielleicht habt ihr ja auch mal Lust, euch eines anzulegen. Oder ihr verschönert euer vorhandenes einfach ein bisschen. Ich habe z.B. auf das Cover von meinem Buch der Bücher eine Collage aus Bildern von meinen Bücherregalen, einzelnen Büchern oder meinem Blog erstellt. Auch hier könnt ihr eurer Kreativität wieder freien Lauf lassen.
Eine Beschäftigung, die bei manchen vielleicht nicht so lange dauert, womit diejenigen mit einem großen SuB aber schon etwas Zeit verbringen können. Ihr könnt die ungelesenen Bücher in euren Regalen beispielsweise mit kleinen Klebepunkten bekleben. Oder ihr steckt Zettel hinein oder stellt sie alle zusammen in ein eigenes SuB-Regalbrett oder sogar SuB-Regal. So habt ihr immer im Blick, welche Bücher ihr noch nicht gelesen habt. Mir hat das sehr beim SuB-Abbau geholfen, da ich immer beim Blick auf mein Bücherregal die ganzen Bücher gesehen habe, die noch darauf warten, von mir gelesen zu werden.
Und da sind sie auch schon... die berüchtigten Wunschlisten, die locker mal ein paar DinA4-Seiten lang werden können. Wer kennt das nicht: Man liest einen Blogeintrag oder sieht interessante Bücher auf Seiten wie z.B. Instagram und schwupps - schon ist wieder ein neues Buch auf die Wunschliste gewandert. Das ist mir früher immer sehr schnell passiert. Inzwischen achte ich jedoch genauer darauf, ob ich ein Buch wirklich haben will oder nicht. Damit ich letztendlich keine Bücher kaufe, bei denen ich mir nicht sicher bin, ob sie mir überhaupt gefallen, schreibe ich meine Wunschliste immer mal wieder neu und informiere mich genau zu jedem Buch, was darauf einen Platz bekommt.
 
 
 
das wars mit den ersten fünf Tipps gegen Langeweile. Bis bald mit fünf weiteren Tipps! ♥

Kommentare:

  1. Das sind echt tolle Tipps. Ich hab gar kein "Buch der Bücher", meine Lesemonate halte ich auf meinem Blog fest und auch sonstiges schreibe ich immer in Blog Entwürfe, haha. Aber Wunschlisten schreiben ist echt gut :)

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
  2. Ein wirklich toller Post, liebe Marcy ♥ Hinter so ziemlich alles auf deiner Liste kann ich mittlerweile ein Häckchen setzen ;) Wenn du magst, kannst du mal bei mir vorbeischauen. Ich habe vor gar nicht mal so langer Zeit auch erst Lesezeichnen gebastelt! Das hat super viel Spaß gemacht! Hier ist der Link dazu: http://emmisbuecherblog.blogspot.de/2015/12/diy-lesezeichen.html

    Liebe Grüße ♥
    Emmi

    AntwortenLöschen