Die 5. Welle - Rezension Buch und Film ♥

Hey ihr :)
 
Heute habe ich für euch die Rezension zu Die 5. Welle und meine Meinung zum Film. Besser spät als nie! :D
 
 
 


Die 5. Welle war mal ein etwas anderes Buch. Das fängt schon beim Schreibstil an. An ihn musste ich mich erst einmal ein bisschen gewöhnen und obwohl ich ihn letztendlich sehr schön fand, hat er meinen Lesefluss zwischendurch doch etwas gestoppt. Die Geschichte wurde nicht nur aus Cassie's Sicht erzählt. Die Geschichte ist in mehrere Teile geteilt und die Perspektive wird immer gewechselt, wenn ein neuer Teil beginnt. Perspektivwechsel sind hier eigentlich ganz gut, da man mehrere Handlungsstränge an verschiedenen Orten miterleben kann. Allerdings war ich bei den ersten Perspektivwechseln sehr verwirrt. Die Namen der Charaktere werden in den ersten Wechseln nämlich nicht genannt, da sonst gleich die Spannung genommen werden würde. Man fängt also an zu lesen und fragt sich nach ein paar Sätzen, wo man gerade gelandet ist. Wenn einem diese Wechsel vorher bewusst sind, sollte das aber ja kein Problem darstellen.
Die Protagonistin und die anderen Charaktere fand ich sehr sympathisch und konnte mich gut in sie hineinversetzen. So habe ich die Geschichte richtig miterlebt und mit den verschiedenen Personen mitgefiebert.
Insgesamt fand ich die Handlung sehr gut und überzeugend. Anfangs dachte ich bei manchen Fakten noch Okay, das ist jetzt etwas zu unrealistisch, aber das hat sich später in der Handlung noch geändert. Auch das Ende fand ich gut und will seitdem unbedingt wissen, wie es weitergeht.
Für mich ist die 5. Welle eine sehr überzeugende Geschichte.
 
 


Der Film
Nachdem ich das Buch gelesen habe, habe ich mir den Film im Kino angesehen und war damit sehr zufrieden.
Ich fand die Schauspieler sehr gut gewählt. Sie haben alle gut in die Rollen gepasst. Auch die Musik war passend gewählt und hat in den richtigen Momenten für die passende Atmosphäre gesorgt. Der Film wurde insgesamt sehr buchnah gehalten. Das hat mir besonders gut am Film gefallen, da so alle Szenen, die ich unbedingt sehen wollte, auch vorgekommen sind. Das Ende war wie auch im Buch sehr schön und ich habe auch insgesamt an der Umsetzung des Films nichts zu bemängeln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen