[Rezension] To all the boys I've loved before ~ neues Lieblingsbuch?

 
 
 
 


Lara Jean keeps her love letters in a hatbox her mother gave her.
They aren't love letters that anyone else wrote for her; These are ones she's written. One for every boy she's ever loved- five in all. When she writes, she can pour out her heart and Soul and say all the things she would never say in real life, because her letters are for her eyes only. Until the day her secret letters are mailed, and suddenly Lara Jean's love life goes from imaginary to out of control.
 
(Klappentext)
 
 
Ich hätte mir dieses Buch wahrscheinlich nicht gekauft, wenn ich nicht zusammen mit ein paar anderen den zweiten Teil dazu lesen wollte. Ich bin jedoch ganz froh, dass ich es gelesen habe, denn ansonsten hätte ich wirklich was verpasst.
Aber jetzt mal der Reihe nach...
Zuerst möchte ich sagen, dass ich das Cover und den Titel des Buchs sehr schön und auch passend finde. Das Mädchen auf dem Cover sieht genauso aus, wie die Protagonistin Lara Jean beschrieben wird - asiatisch-amerikanisch aussehend. Die im Buch behandelten Briefe sind eben auch an alle Jungs, in die Lara Jean einmal verliebt war, also passt der Titel auch sehr zum Buch.
 
"Maybe it was fate. Maybe this was all supposed to happen just like this..."
 
Dies war mein erstes Buch von Jenna Han und wegen den vielen begeisterten Lesern bin ich auch mit recht hohen Erwartungen an das Buch gegangen. Diese wurden dann auch nicht enttäuscht, als ich schließlich die ersten Seiten gelesen hatte. Ich war von Anfang an begeistert von dem Schreibstil und dem leicht zu lesenden und verstehenden Englisch, sodass ich schnell durch die Seiten geflogen bin.
 
"Love is scary: it changes; it can go away. That's part of the risk.
 
Die Protagonistin war mir von Anfang an sympathisch und ich konnte mich sehr in sie hineinversetzen, was auch daran liegt, dass sie mich an mich "früher" erinnert hat. Weil ich mich so in sie hineinversetzen konnte, konnte ich richtig mit ihr mitfühlen, auch wenn es vereinzelt Stellen gab in denen ich ihre Handlungen nicht ganz nachvollziehen konnte. Aber gerade diese Stellen bringen mich dazu, das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen zu wollen weil ich unbedingt wissen will, wie es weitergeht und ob doch noch alles gut geht. Ich konnte deswegen am Ende auch nicht mehr aufhören weiterzulesen, weil ich so gespannt auf das Ende war.
 
"I never knew it before, but I think maybe all this time I've been invisible. [...] I am now a Mysterious Girl. Before I was just a Quiet Girl."
 
Es gab nur eine Sache die ich etwas komisch fand: Lara Jeans Briefe werden von einer unbekannten Person gestohlen und verschickt. Eigentlich hatte ich ab dieser Stelle erwartet, dass sie sich nach dem Schuldigen umsieht oder wenigstens rätselt wer es sein könnte. Aber stattdessen kam diese Frage (soweit ich mich erinnern kann) nur einmal zu Beginn und danach nicht wieder. Natürlich hatte sie mehr damit zu tun das ganze Chaos, das dadurch entsteht, zu verhindern, aber ich an ihrer Stelle hjätte mich schon gefragt, wer denn bei mir zuhause war und mir Briefe stiehlt und danach verschickt, oder?
Ansonsten habe ich an diesem Buch aber  eigentlich nichts zu kritisieren.
Ich finde, dass Jenny Han ihre Idee wirklich gut umgesetzt hat, denn to all the boys I've loved before ist witzig, spannend und schön. Es hat mich irgendwie die ganze Zeit über in eine sommerliche Stimmung versetzt, weswegen ich es für diese Jahreszeit sehr geeignet finde. Meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt und ich bin schon ganz gespannt auf den nächsten Band (P.S. I still love you).
 
Eine Empfehlung an alle, die eine leichte und schöne Lovestory für den Sommer suchen!
 
 
 


Kommentare:

  1. Eine schöne Rezension, die du da geschrieben hast. Das Buch steht jetzt ganz oben auf meiner Wunschliste! Danke :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ♥ Würde mich freuen, deine Meinung zu dem Buch zu hören, wenn du es dann gelesen hast! :)

      Löschen