[Rezension] Schlaf nicht ein

Autor: Michelle Harrison
Einzelband
Verlag: Loewe
Genre: Jugendbuch
Seiten: 528
Preis Hardcover: €18,95 (D)
ISBN:  9783785577264
 
 
 
 
Inhalt
 
Du siehst nachts die Geister von Toten.
Du bist ihnen hilflos ausgeliefert.
Und einer der Toten will deine große Liebe für sich.
Du musst etwas tun - und du bist ganz allein.
 
Seit Monaten versucht Elliot, sich mit allen Mitteln wach zu halten. Denn nachdem er bei einem Unfall für einige Minuten klinisch tot war, passieren schaurige Dinge mit ihm, während er schläft:
Er kann sich nicht rühren, spürt Schatten, die sich um ihn herumbewegen, oder er wandelt durchs Haus, während sein Körper schlafend im Bett liegt. Als er sich in Ophelia verliebt, wird es noch unheimlicher: Offenbar versucht ein Toter, Besitz von Elliots Körper zu ergreifen...
 
 
eigene Meinung
 
Zuerst muss ich sagen, dass ich dieses Cover echt genial finde (für alle die es nicht kennen - der Schutzumschlag ist durchsichtbar und wenn man ihn abnimmt ist immer noch der Hintergrund ohne die Schrift da, was echt cool aussieht) und der Titel auch sehr passend ist, da der Protagonist eben nicht einschlafen darf/sollte. Das Buch war auch eigentlich ein Cover-Kauf, auch wenn mich der Klappentext danach auch angesprochen hat. Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, habe ich eine spannende Geschichte mit etwas Fantasy und einer Liebesgeschichte erwartet. Meine Erwartungen waren dann leider zu groß - Das Buch ist zwar manchmal spannend, aber ansonsten oft ziemlich langweilig und zieht sich etwas in die Länge. Auch die erwartete Liebesgeschichte ist nur sehr kurz ausgefallen. Der gut lesbare Schreibstil hat das zwar wieder ausgeglichen und die Grundidee von diesem Buch hat mir auch sehr gefallen, doch die Umsetzung gefiel mir an manchen Stellen dann doch nicht so gut.
 
"Mein Blick folgte den feuchten Fußabdrücken und meine Ohren fingen ein Geräusch auf, ein unterdrücktes Schluchzen, das aus dem Badezimmer kam, dazu das leise Tröpfeln von Wasser."
 
Auch von dem Protagonisten Elliot war ich nicht ganz überzeugt, da er mir teilweise in seinen Handlungen unsympathisch wurde.
 
 
Fazit
 
Trotz vielen Dingen, die mir an diesem Buch nicht so gut gefallen haben, verdient das Buch trotzdem eine relativ gute Bewertung, da ich die Idee einfach sehr gut fand und es teilweise auch spannend war.
 
 
Bewertung
 
♥♥♥,5 /5



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen